Vita Christian von Richthofen

1975

  • Musikstudium mit Schwerpunkt Schlagzeug an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg bei Prof. Robert Hinze.
  • Erste Bandprojekte mit Jazz, afrikanischer und brasilianischer Musik.
  • Statist am Hamburger Schauspielhaus: „In 80 Tagen um die Welt“, Regie: Jerome Savary.

1979

  • Engagement am Kieler Jugendtheater als Musiker und Schauspieler.
  • Engagement als Musikclown in der Produktion „Erik Satie - Sports et divertissements“ an der Hamburgischen Staatsoper (Studiobühne).

1982

  • Wechsel ans Stadttheater Lüneburg als Schauspieler.
  • Parallel dazu Hausdrummer im „Tropical“, einem brasilianischen Musikclub in Hamburg.
  • Deutschlandtournee mit eigener Brasil-Formation „Trio Cachaça“.
  • Bühnenmusik für das Theater Oberhausen ( „Alice in Wonderland“)

1985

  • am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg als Schauspieler und Musiker (bis 1990), Intendant Peter Zadek.
  • Zusammenarbeit mit Wilfried Minks, Jerome Savary, Götz Loepelmann, Peer Raben, Peter Zadek, Michael Bogdanov, MaxFärberböck

1986

  • Solofassung als Autor und Sprecher für „Die Geschichte vom Soldaten“ mit Berliner Kammerphilharmonie.

1987

  • erste Freie Produktion als Schauspieler/Musiker: „Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern (P.Hacks)

1988

  • Fernsehfilm: Hauptrolle in „Seine beste Rolle“/ZDF, mit Carlheinz Schroth und Marion Kracht.
  • Zusammenarbeit mit dem Komponisten und Dirigenten Leonard Bernstein als Sprecher für die Produktion „Songfest“ im Rahmen des SHMF.
  • Zusammenarbeit mit den „Einstürzenden Neubauten“ im Rahmen des Musicals „Andi“ am Schauspielhaus Hamburg, Regie: P.Zadek

1990

  • freischaffender Künstler.
  • Erste Zusammenarbeit mit Christoph Marthaler: „Das Leben ein Traum“ im Malersaal des Deutschen Schauspielhaus, als Komponist und Musiker.
  • Am Stadttheater Basel musikalische Zusammenarbeit mit Marthaler in der Produktion „Coriolanus“ (Shakespeare, Regie: Christof Nel).
  • Freie Produktion in Basel: „Paracelsus“ als Komponist und Musiker, zusammen mit C.Marthaler.
  • Fernsehen: „Unter einem Dach“ / „Hagenbecks“.
  • Musikauftritt gemeinsam mit Ulrich Tukur in New York anlässlich einer Parfumpräsentation von W.Joop.

1991

  • Bühnenmusik für Christof Nel für das Theater am Turm in Frankfurt/ M.
  • Wöchentliche Rundfunksendung „Nachtclub“ am NDR Hamburg als Moderator.
  • Produktion mit der NDR-Bigband als Sänger.
  • CD und viele Konzerte mit den „Strombolis“.
  • 2wöchige Tournee als Sänger und Perkussionist mit der Örjan Fahlström Bigband durch Schweden und Finnland.
  • Mitwirkung als Musiker oder Solokünstler in allen 12 Fernsehschmidtshows (N3).
  • Bühnenmusik für „Antigone“ im Hamburger Theater im Zimmer.

1992

  • Fernsehen: „Freunde fürs Leben“, 2 Folgen.
  • Kinofilm: „Deutschfieber“.
  • Gründung der Musikgruppe „Die Strombolis“ mit Stefan Gwildis (Konzerte, Fernsehauftritte, eigene CD).
  • Uraufführung des Musicals „Playing Jazz“ von und mit Herb Geller im Hamburger Birdland Jazzclub (Hauptrolle)

1993

  • Fernsehen: „Diese Drombuschs“, Rolle Jürgen Baumert, 4 Folgen
  • Freie Produktion: „Unterbrechen Sie mich nicht, ich schweige“/V.Kazakov, Regie B.Linde (Kampnagelfabrik), anschl. Gastspiele in Deutschland. Rolle: schauspielernder Schlagwerker (Hauptrolle).
  • Inszenierung einer Show im Rahmen einer Präsentation für Mercedes (Autosalons in Paris, Amsterdam, Detroit)

1994

  • Konzerttournee mit den „Strombolis“.
  • Fernsehen: Serie „Faust“,
  • 2 Folgen, „Doppelter Einsatz“,
  • 2 Folgen als Schauspieler ans Burgtheater Wien für „Titus Andronicus“/Shakespeare, Regie W. Engel,
  • eingeladen zum Berliner Theatertreffen

1995

  • Fernsehen: „Operation Medusa“, Regie T. Näther, kleine Rolle
  • „Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten“ am Schauspiel Leipzig, Regie W. Engel, als Bühnenkomponist, Musiker und Schauspieler.

1996

  • Ein Charles-Bukowski-Abend mit Michael Altmann, als Musiker.
  • Gastspiele in Deutschland.
  • Mitwirkung bei diversen Kampnagelproduktionen als Musiker und/oder Schauspieler.
  • Plattenvertrag mit UNIVERSAL als Solokünstler.
  • Zusammenarbeit mit Produzentin Anette Humpe.

1997

  • Fernsehen: „Park Hotel Stern“ [TV-Serie] „Die Rettungsflieger“, [TV-Serie) „Nur eine Hure“ (1997), „Küstenwache“ [TV-Serie] „Der Testfahrer“

1998

  • Studioproduktion und VÖ der CD „Fokker 1“.
  • Teilnahme am Grand Prix / 4.Platz. Konzerte,
  • Radio- und Fernsehauftritte. Bühnenmusik und Schauspieler am Theater Bremen.

1999-2002

  • Gründung von „Hot Schrott“, einem sozial orientierten Musikprojekt mit 12 Jugendlichen aus dem Osdorfer Born/Hamburg, zusammen mit der Bürgerstiftung Hamburg.
  • Gastspiele in Norddeutschland. Premiere des CrashComedyMusicals „AUTOAUTO!“ im Hamburger Schmidts Tivoli Theater, mit Stefan Gwildis.
  • Deutschlandweite Auftritte.
  • Bühnenmusik für „Johanna von Orleans“ am Burgtheater Wien (R: Karin Beier).
  • Erste Workshops („Meet The Beat!“) für Bahn AG, Schwarzkopf, Storck usw (siehe „Meet The Beat!“)
  • Gründung des Jazz-Quartetts „Die Zwei Jazz-Tenöre“ mit Roger Cicero.
  • Konzerte in Norddeutschland

2003-2013

  • 10 Jahre ununterbrochene Tournee mit AUTOAUTO!, Gastspiele in Deutschland, Österreich, der Schweiz, England, Frankreich, Holland, Belgien, Luxemburg, Spanien, Singapur, Südkorea.
  • Drei Tourneeproduktionen plus CD-Einspielung mit Georgette Dee (Percussion, backing vocals), Gastspiele in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien.
  • Weitere Fernsehfilme.
  • Produktion „Moby Dick“ am Theater Duisburg, mit Michael Altmann (div.Gastspiele) als Musiker und Sprecher.
  • Div. WithTheBeat!-Veranstaltungen für BMW, Storck, bw-Bank, Bahn AG.
  • Bühnenmusiken in Hamburg und Petersburg.
  • Schiffsbetrommelung zusammen mit 10 Jugendlichen nach einem dreitägigen MeetTheBeat-Workshop im Rahmen des „Hafengeburtstag“ und eines Musikfestivals in der Hamburger HafenCity).
  • Zweijähriges Projekt „Klingende Kirche“ in Hamburg, in Zusammenarbeit mit der Hamburger Landeskirche (als singender Schlagwerker, der während der Gottesdienste das Innere der Kirche selbst als Instrument nutzt und bespielt).
  • 30minütiges Konzert als Sänger beim Auslaufen der Queen Mary 2 an den Hamburger Landungs-brücken.

2014

  • Premiere mit einer Treppenhausbespielung im Altonaer Rathaus zur Eröffnung der Altonale (Wiederholung im Juni 2014). Premiere mit Produktion „AUTOAUTO! Das Konzert“ mit dem Pianisten Bruno Böhmer Camacho.
  • Die gemeinsame Bewerbung der Stuttgarter Agentur Milla und Partner und CvR für den Bau des Deutschen Pavillons und die gemeinsame Gestaltung des Informations- und Showprogramms auf der Weltausstellung EXPO 2015 in Mailand wird von Regierungsvertretern und der Frankfurt Messebau AG zur Durchführung angenommen.
  • Bandprojekt „Drum The World“ mit Oded Kafri (Straßenmusik-Projekt, Clubgastspiele, div. Auftritte).

2015

  • Proben, Einrichtung und regelmäßige Betreuung einer 13minütigen Show am Ende eines jeden Informatioinsrundgangs durch den Deutschen Pavillon in Mailand (Mai-Oktober 2015). Hauptbestandteil dieser von zwei Musik-Akteuren (1 Gitarrist, 1 Beatboxer) angeleiteten Show war das musikalische Einbeziehen des Publikums, das mit einem sogenannten „Seedboard“ aus geriffelter gehärteter Pappe (DIN A 6) Geräusche und Rhythmus produzieren mußte.
  • Weitere Konzerte mit Drum The World, u.a. Jazztage Dresden.

2016

  • Aufbau eines neuen Kindertrommelprojektes in Hamburg-Bergedorf: „Crash!Bum!Bang!“ für die Stiftung
  • Initiative Courage und deren Initiatorin Karin Schmedt.
  • Inszenierung eines anderthalbstündigen Musiktheaterabends im Zusammenhang mit dem 50jährigen Jubiläum der Musikschule Binningen in Basel.
  • Einspielung einer CD „Drum The World“. Konzerte, Clubgastspiele, u.a. erneut bei Jazztage Dresden. Workshops mit Erwachsenen, mit Kindern.
  • Meet The Beat für 25 Hochschulpräsidenten und -professoren im Rahmen ihrer Tagung „Neues bewegen“.
  • Großes „WithTheBeat!“-Projekt für das Jahrestreffen der Firma Sennheiser in Hannover.
  • Musikalische Gestaltung der Kunstausstellung „Deutschland unter die Haube“ des Fotografen Kurt Hamann im Dresdner Verkehrsmuseum.
  • Musikanimation beim Deutschen Karikaturen-Preis, ebenfalls Dresden.
  • Fernsehen: „Die Kanzlei“ (s. filmmakers).

2017

  • Konzerte mit Drum The World.
  • „WithTheBeat“ für die Firma Resopal.
  • Fernsehen: „Tiere bis unters Dach“. 

2018